Zum Inhalt springen
Zur Hauptnavigation
Zur Servicenavigation

Genaue und schnelle Messung spart Zeit und Geld

Der Wassergehalt in Lebensmitteln und Vorprodukten ist von hoher Bedeutung für Qualität, Verarbeitung und Haltbarkeit. Hinzu kommen lebensmittelrechtliche Vorschriften. Um die richtige Produktfeuchte in allen Stufen des Herstellungsprozesses sicherzustellen, müssen kontinuierlich Messungen am laufenden Produkt bzw. an Proben erfolgen. Das klassische Feuchtemessverfahren mit einem Trocknungsofen oder mit einer Trocknungswaage erfordert oft ein Aufbereiten der Proben und immer eine Wartezeit bis das Messergebnis vorliegt – im günstigsten Fall einige Minuten, häufig auch mehrere Stunden.

Ergebnis sofort – Feuchtemessgeräte von TEWS Elektronik stellen das Messergebnis sofort zur Verfügung. Die extrem schnelle Messung und die einfache Handhabung der Messgeräte erbringen eine deutliche Zeitersparnis. Alle Laborgeräte und Prozessanlagen sind einfach zu bedienen und weitestgehend wartungsfrei.

Keine Probenaufbereitung – Die Feuchtemessung mit dem Mikrowellenresonanzverfahren liefert Ergebnisse, die unabhängig von Dichte, Schütthöhe und Farbe des Messgutes sind. Deshalb haben natürliche Schwankungen der Korngröße, Farbe, Mineralstoffanteile etc. insbesondere von Getreide, Ölsaaten oder daraus hergestellten Produkten keinen Einfluss auf das Messergebnis.

Bei Labormessungen entfällt das genaue Abwiegen der Proben. In Prozessanlagen ist es ein großer Vorteil, dass der Messwert nicht durch die Menge des Produkts auf dem Sensor oder durch variierende Korngrößen beeinflusst wird. Die große Auswahl von Labor-Sensoren ermöglicht die Feuchtemessung auch von großstückigen Produkten im Originalzustand ohne Mahlen der Proben oder andere Aufbereitung.

Gesamtfeuchte – Die Mikrowellen-Messung erfasst die Feuchte eines Produkts sowohl an der Oberfläche als auch im Kern. Damit lassen sich auch schwierige Produkte messen, die z.B. an der Luft nur oberflächlich trocknen und deswegen mit Trocknungsverfahren und optischen Verfahren kaum zu messen sind.

Einsatzgebiete

Anwendungsbeispiele

Weizenmehl, Zucker, Bananenchips, Sojabohnen, Rapssaat, Nudeln, Schnittlauch, Mandeln, Marzipan, Hopfen, Luzerne (Alfalfa), Heimtierfutter ...

Geeignete Messgeräte

Folgende Messgeräte eignen sich für diesen Anwendungsbereich:

© 2017 TEWS Elektronik.
Nach oben